Zeit sich zu infor-mieren

Alles rund um die Wirkung & Vorteile von Spiralen zur Verhütung!

Uhr-icon für Langzeitverhütung

Langzeit- verhütung

Spiralen sind die ideale Langzeitverhütung und halten bis zu 10 Jahre.

Herz-Icon für Sicherheit

Hohe Sicherheit

Anwendungsfehler und Vergessen sind ausgeschlossen.

Frau-Icon für jede Frau

Für jede Frau geeignet

Egal ob jung, alt, mit Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten.

Mehr über die Modelle der Spirale:

Kupferkette

Die Kupferkette GyneFix® ist mit die modernste aller Spiralen. Sie ist komplett hormonfrei und besteht lediglich aus einem medizinischem Faden. Mit einem Pearl Index von 0,1-0,5 zählt sie zu den sichersten Verhütungsmethoden überhaupt.

Kupferspirale

Die hormonfreie Kupferspirale ist einfach einzusetzen und behält je nach Modell ihre Wirkung für bis zu 10 Jahre. Aus den Langzeitverhütungen ist sie nicht mehr wegzudenken.

Hormonspirale

Die Hormonspirale verdickt durch Abgabe von Levonorgestrel den Gebärmutterhalsschleim und hemmt die Beweglichkeit der Spermien. Diese Spiralart gibt es mittlwerweile in vielen unterschiedlichen Ausführungen.

Informationen zur Spirale: Welche Spirale ist richtig?

Welche Spirale ist die richtige für mich? Gibt es überhaupt verschiedene Modelle? Und ist so eine Spirale zur Verhütung geeignet? All diese Fragen und noch viele mehr möchten wir Ihnen auf unserer Webseite welche-spirale.de beantworten. Fangen Sie an zu stöbern und finden Sie die Spirale, die zu Ihnen passt!

Die Spirale gibt es schon seit Ende des 1900 Jahrhunderts. Ernst Gräfenberg entwickelte damals einen Ring aus Seide, der später um einen Silberdraht und dann um Kupfer erweitert wurde. Seitdem wird die Spirale zur Verhütung ständig weiterentwickelt. Die Spiralen wurden kleiner, flexibler und vor allem sicherer.

Heutzutage gibt es Kupferspiralen, Goldspiralen, Hormonspiralen, den Intrauterinball und die Kupferkette. So unterschiedlich sie auch sein mögen, einiges haben sie gemeinsam:

  • alle Spiralen werden in die Gebärmutterhöhle eingesetzt/eingelegt
  • sie zählen zu den Langzeitverhütungsmethoden
  • frau muss nicht täglich an sie denken
  • sie sind eine der sichersten Verhütungsmittel, da Anwendungsfehler durch die Patientin ausgeschlossen sind.

Die heutigen Spiralen bestehen aus einem T-förmigen Kunststoffkörper, der mit Kupferdraht umwickelt oder mit Hormonen angereichert ist. Lediglich die Kupferkette GyneFix® besteht aus einem einzigen medizinischen Faden, an dem die Kupferglieder aufgereiht sind. Der Intrauterinball verfügt über einen runden Formkörper. Am Ende des T-Körpers, des medizinischen Fadens oder des runden Formkörpers befindet sich ein Faden zum späteren Entfernen der Spirale. Dieser ist nicht mit einem Tamponfaden verwechselbar, denn er ragt lediglich minimal aus dem Muttermund heraus. Es besteht also keine Gefahr, die Spirale ungewollt zu entfernen.

Pärchen informiert sich über spirale.
ca. 0 %
aller Frauen weltweit verhüten mit Spirale.

Sie sind sich unsicher, welche Spirale richtig für Sie ist? Lesen Sie sich unsere Aussagen durch und finden Sie so heraus, welche Spirale zu Ihnen passt.

Wirkung von Spiralen

Die Wirkweise einer Spirale unterscheidet sich je nach Art:

Kupferspiralen, die Kupferkette und der Intrauterinball wirken über eine geringe Menge an Kupfer, die lediglich in die Gebärmutter abgegeben wird. Hierdurch werden die Spermien unbeweglich und die Gebärmutterschleimhaut verändert, sodass eine Einnistung unattraktiv für die Eizelle ist. Eine Schwangerschaft wird so verhindert.

Auch die Goldspirale wirkt durch eine abgegebene Kupfermenge und nicht etwa über das vorhandene Gold.

Auf eine etwas andere Art und Weise wirkt die Hormonspirale. Sie ist essentiell für Frauen, die auf Hormone nicht verzichten können. Hormonspiralen geben permanent Hormone (Gestagene) an die Gebärmutter ab. Sie verhindern, dass sich eine Gebärmutterschleimhaut aufbaut wie bei der Antibabypille. Eine Einnistung ist ohne Gebärmutterschleimhaut unmöglich.

Frau mit Geld erwägt Kosten Spirale.

Wie viel kostet eine Spirale?

Die Kosten für eine Spirale variieren zwischen 100- 300 € nur für das Modell. Hinzu kommen Kosten für Voruntersuchung, Einlage und Nachuntersuchung beim Arzt. Die Arztkosten können je nach Region und Leistung des Arztes. So kostet eine Spirale ca. 500 €. Im ersten Moment hört sich dies viel an. Rechnet man die Kosten jedoch runter auf die Jahre, die sie getragen werden kann, belaufen sich die meisten Spiralen auf 3€ – 9€ pro Monat. Die Antibabypille im Vergleich kann frau bis zu 20€ monatlich kosten.

Einlage und Entfernen einer Spirale

Die Einlage einer Spirale sollte am besten während der abklingenden Menstruation geschehen. Denn dann ist der Muttermund bereits ein wenig geöffnet. Die Einlage ist dann kaum spürbar. Frauen berichten jedoch unterschiedlich über ihre Erfahrung mit der Spiraleneinlage. Je nachdem, wie schmerzempfindlich eine Frau ist, ob sie schon Kinder geboren hat oder nicht, kann die Insertion anders empfunden werden. Wer Schmerzen fürchtet, sollte vor der Einlage einer Spirale seinen Gynäkologen ansprechen. Es gibt viele Möglichkeiten von Narkose, über Dämmerschlaf bis zu leichten Beruhigungsmitteln, die als Maßnahme hilfreich sein könnten. Die Einlage bei einem geübten Arzt dauert nicht länger als 5- 10 Minuten.

Auch das Herausnehmen einer Spirale ist recht unkompliziert. Hierfür zieht der Arzt am Rückholfaden und entfernt so die Spirale aus der Gebärmutter. Vor allem bei den Kupfervarianten einer Spirale ist es sofort möglich, sich seinen Kinderwunsch zu erfüllen.

Als Notfallverhütung sind viele Spiralen mit Kupfer zugelassen. Diese können bis zu 5 Tage nach erfolgtem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden und eine Schwangerschaft verhindern. Wie genau eine Spirale danach funktioniert, erfahren Sie hier.

Vorteile der Spirale

Spiralen sind ideal für alle Frauen, die sich nicht täglich mit ihrer Verhütung beschäftigen möchten. Auch Anwendungsfehler oder Erkrankungen haben- außer bei der Hormonspirale- keine Auswirkung auf ihre verhütende Wirkung.

Zudem bietet die Kupferkette und andere Kupfervarianten folgende Vorteile:

  • hormonfreie Verhütung
  • geeignet für Frauen, die zu einer Risikogruppe, wie etwa mit Thrombosegefahr, gehören.
  • der natürliche Zyklus wird nicht beeinflusst.
  • auch für junge Frauen ist die Kupferkette schon geeignet.
  • jederzeit entfernbar bei sofortigem Kinderwunsch

Nachteile einer Spirale

Allerdings haben auch Spiralen, wie jedes andere Verhütungsmittel, Nachteile. So schützen Spiralen nicht vor Geschlechtskrankheiten. Bei wechselnden Partnern muss daher zusätzlich auf ein Kondom zurückgegriffen werden. Auch können sich Ausfluss, Schmierblutungen oder sogar die Periode kurzfristig verstärken- vor allem bei Kupferspiralen. Zudem ist das Risiko einer Eileiterschwangerschaft bei einer Spirale erhöht. Bei der Hormonspirale können zusätzlich Nebenwirkungen wie bei der Pille auftreten: Verstimmung, Depression, Kopfschmerzen, Libidoverlust, Hautunreinheiten, Gewichtszunahme, u.a.

Kann eine Spirale verrutschen?

Eine Spirale kann verrutschen. Dies kommt jedoch sehr selten vor. Damit dies frühzeitig auffällt, sollte man regelmäßig den Sitz der Spirale bei einem Gynäkologen überprüfen lassen. Vor allem die Kupferkette GyneFix® bietet hier einen Vorteil: Durch ihr spezielles Verankerungssystem ist ein Verrutschen (fast) ausgeschlossen. Das macht sie zur idealen Langzeitverhütung.