IUB® – verhüten mit einem Ball

Eine der neuen Weiterentwicklungen der Kupferspirale ist der IUB® (Intrauterinball oder Intrauterine Ball). Der Verhütungsball ist eine Spirale ohne Hormone, die sich in der Gebärmutter zu einem Ball verformt und dort fünf Jahre lang einer Schwangerschaft entgegenwirken soll. Dementsprechend zählt der Intrauterinball IUB® zu den Langzeitverhütungsmethoden (LARC - Long-acting reversible contraception). Weitere Bezeichnungen für den IUB® sind „Verhütungsball“ oder „Kupferperlen-Ball“.
Bisher gibt es nur wenige Erfahrungen von Anwenderinnen, da der IUB® erst seit 2014 von Gynäkologen bei Patientinnen eingesetzt wird. Langzeiterfahrungen mit dem IUB® Verhütungsball stehen entsprechend noch aus.


IUB® gibt es in den  Modellen A B C

Aktuell sind drei Modelle vom IUB® (Intrauterinball oder Intrauterine Ball) erhältlich. Sie verfügen alle über eine gleich große Kupferoberfläche von 300 mm2, unterscheiden sich jedoch im Durchmesser. Das IUB®-Modell A (IUB® SCu300A) verfügt über einen Durchmesser von 12 mm, IUB®-Modell B (SCu300B hat einen  Durchmesser von 15 mm  und Modell C (SCu300C) weist einem Durchmesser von 18 mm auf.


Die Wirkung und Sicherheit vom IUB® zur Verhütung

Die verhütende Wirkung vom IUB® (Intrauterinball oder Intrauterine Ball) basiert auf dem Wirkungsmechanismus der Kupferspirale. Die Kupferkugeln auf dem Draht des IUB® setzen permanent Kupferionen in der Gebärmutter frei, wodurch im ersten Schritt die hereinschwimmenden männlichen Spermien bewegungsuntauglich gemacht werden und im zweiten Schritt das Milieu in der Gebärmutter derartig verändert wird, dass es für eine Einnistung ungeeignet ist.
Die Sicherheit des Intrauterinballs IUB® ist in den Bereich der Sicherheit der Kupferspirale einzuordnen.

IUB®-Nebenwirkungen

Schmierblutungen und eine vorrübergehende Verstärkung der Periode können als Nebenwirkungen des IUB® genannt werden. In Einzelfällen kann die Periode unter Anwendung vom Ball zur Verhütung dauerhaft stark bleiben.

 

Was kostet der IUB®?

Mit Kosten von rund 500 Euro muss eine an dem Verhütungsball IUB® interessierte Patientin rechnen. Das Einsetzen wie auch das Entfernen des IUB® muss bei einem Gynäkologen erfolgen. Die Verhütung mit dem Intrauterinball IUB® stellt eine Privatleistung dar und entsprechend müssen die Kosten aus eigener Tasche bezahlt werden.